Videotraining Startseite

Steckbrief Bühren

Einwohnerzahl 2015:

533 (Stand: 2015)

Übergeordnete Gemeinde:

Samtgemeinde Dransfeld, Samtgemeinde der Erneuerbaren Energien

Offizielle Dorfbezeichnung:

„Bühren vor dem Walde“

Ortsbürgermeister:

Christoph Witzke (GLB)

Ortsrat:

GLB (Gemeinsame Liste Bühren) 100% (9 Sitze), Wahlbeteiligung: 74,25%

Anzahl Dorfmoderator*innen:

4

Geografische Besonderheiten:

im Osten des Bramwalds gelegen, 285 m ü.NHH, im Naturpark Münden; Quelle der Schedesüdwestlich der Ortschaft; kleinstrukturierte Feld- und Wiesenlandschaft mit Bachläufen und kleinen Nachbardörfern

Kultur-/Naturdenkmäler:

  • Kreuzsteingruppe auf dem „Teichberg“ (mittelalterlich, für Volkskundler interessant), Pilgerweg „Kreuzsteine Bühren“
  • Basaltkamine „Im Teich“
  • Quarzitschlagstelle (Steinschmiede) am "Voßküppel“
  • Kirche
  • Tieplatz
  • Zusammen mit zahlreichen Fachwerkbauten der unterschiedlichsten Bauepochen ist Bühren ein Musterbeispiel für Tiedörfer im südlichen Niedersachsen.
  • Kulturpfad
  • Naturschutzgebiet Bührener Schedetal, in dem die Kinder Wildapfel pflanzten

Geschichtliche Besonderheiten:

  • Im Mittelalter führte eine wichtige Handelsstraße, der Harster Heerweg, in unmittelbarer Nähe am Dorf vorbei. Aus dieser Zeit stammen die Kreuzsteine auf dem Teichberg.
  • Kirche und Tie: noch heute das kulturelle Zentrum
  • Kleinste eigenständige Gemeinde von Dransfeld seit Gebietsreform 1973 (vorher Altkreis Münden)

Alter:

ca. 1.039 Jahre

Vereine:

Heimat- und Kulturverein, Freiwillige Feuerwehr, Jugendfeuerwehr, Männergesangverein Germania Bühren e.V., Frauenchor, Gefriergemeinschaft Bühren, Schützenverein Bühren 1925 e.V., Turn- und Sportverein „Guts Muths“, Gebrauchshundesportverein Bühren e.V., Tanzkreis Bühren, Kapelle „Sterntaler“, Spielmannszug Bühren, Spargemeinschaft Bühren (40 Sparfächer in der Gaststätte „Zum Weißen Ross“, alle belegt), Kyffhäuser Kameradschaft, VfL-Wolfsburg-Fanclub, die „Bramwaldwölfe“, Mobile Eingreiftruppe (2015 im Radio erwähnt), Qi-Gong Bühren, Wir4 (Gesangsquartett)

Gemeinschaftsprojekte:

Radioprojekt „Die Bürgermeisterschaft“; Kirmes; gemeinschaftliche Wanderungen, z.B. zum Uhlenstein

Besonderheiten:

  • „Biete-Suche-Tausche-Börse“ im Internet, lokal auf Bühren bezogen; Mitfahrerbörse im Internet
  • „Dorfdiskussionen“ im Internet
  • Dorf-Tagebuch im Internet

Feste:

3-tägige Kirmes, Osterfeuer, Grenzbierfest (alle 10 Jahre), Kulturfest Bühren (alle 2 Jahre), Fledermausnacht erstmals August 2015, Kaffeetrinken auf dem Tie, Adventskonzert

dorfübergreifende Aktivitäten:

  • „Wandern mit andern“
  • alle 10 Jahre mit Dankelshausen Grenzgang hinter der Jagdhütte Gose

Dorfentwicklungsprozesse:

  • 2004 Zukunftswerkstatt mit der Uni Göttingen; Idee: den Tie durch kulturelle Veranstaltungen wieder zu beleben; 2009: Gründung des „Heimat- und Kulturvereins Bühren e.V.“ (Sparte „Kultur“ neu): Lesungen, gemeinsames Kaffeetrinken, 2-tägiges Kulturfest ca. alle 2 Jahre

Internet:

www.buehren.de

Zurück zur Dorf-Übersicht

Kofinanziert durch Bund und Land im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes":

Modellprojekt:

Förderung und fachliche Begleitung:

Projektträger und Kooperationspartner:

Praxispartner:

Wissenschaftliche Begleitung:

Begleitung durch Leader: